Was das Leben kostet

Gerokreuz, Kölner Dom; Bildquelle Wikipedia

Wir, die wir es gewohnt sind, vielleicht zu oft »zu billig« in die Erfahrung der Vergebung der Sünden zu kommen, sollten uns manchmal entsinnen, wie viel wir die Liebe Gottes gekostet haben: das Leben Jesu! Er hätte es auch nur für einen einzigen von uns hingegeben. Jesus lässt sich nicht kreuzigen, um Kranke zu heilen, weil er die Nächstenliebe verkündigt, weil er die Seligpreisungen verkündigt. Der Sohn Gottes geht vor allem ans Kreuz, weil er die Sünden vergibt, weil er absolute, endgültige Befreiung des menschlichen Herzens will.

(Papst Franziskus, Generalaudienz vom 9. August 2017)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.